Sicherheit

Sicherheitskonzept Grüebli

Zur Sicherheit unserer Gäste haben wir beim Aufgang, entlang dem Fitzligraben einen Zaun erstellt. Ebenso wurde im steilsten Bereich eine Treppe mit einem Handlauf errichtet. Bevor der Steinbrecher in Betrieb genommen wird, werden die Zaungitter montiert, damit niemand in den Gefahrenbereich der Riemen und Zahnräder kommen kann.

Die Brücke bei dem Brecher darf nur in Begleitung betreten werden, dabei ist es unerlässlich, darauf aufmerksam zu machen dass kein Geländer an der Brücke vorhanden ist. Nah- Besichtigung von Brecher, Motor und der Seilwinde ist nur in abgestelltem Zustand erlaubt.

Beim Vorführen der Seilwinde muss eine erwachsene Person die beiden Umlenkrollen im Grüebli überwachen damit sich niemand in dessen Gefahrenbereich aufhält. Es ist nicht erlaubt sich im offenen Winkel der Seilrollen sowie in dessen Nähe aufzuhalten.

Die Felswände im Grüebli wurden von Kletterern gereinigt, d.h. loses Gestein wurde entfernt.

Trotzdem ist Steinschlag nicht ausgeschlossen. Wir haben im gefährlichsten Bereich einen natürlichen Steinwall errichtet und diesen zusätzlich mit gelbem Band markiert.

Falls sich jemand noch sicherer fühlen will, trage er einen zur Verfügung gestellten Bauhelm.

Die Anlage wird am Abend mit Starklichtlampen beleuchtet. Diese sind relativ sicher, aber es kann zu Fehlfunktionen kommen. Starkes flackern oder ungewöhnliche Geräusche sind sofort den Betreibern zu melden. Die betreffende Lampe muss sofort abgestellt werden und darf erst nach einer fachmännischen Reparatur wieder in Betrieb genommen werden.

Wir befinden uns hier in der Gefahrenzone rot. Die größte Gefahr im Grüebli ist aufkommender Sturmwind. Dieser kann die oben stehenden Bäume ins Wanken bringen.Dadurch entsteht erhebliche Steinschlaggefahr. Wir sind am Wetteralarm angeschlossen.

Sobald ein Wetteralarm herausgegeben wird muss das Grüebli unverzüglich verlassen werden.

Wir wünschen einen angenehmen Aufenthalt im Grüebli und auf dem Beatanberg.

 

                                                                                   E.&E. Bieri-Schär